Sommerprogramm Aktivriege

Veröffentlicht: 10.08.2018 21:08

Zurück

Zum Start ins Sommerprogramm brauchten wir erstmal eine Abkühlung vom heissen Wetter. Deshalb ging es auf in die Rutschenwelt im Säntispark. Die vielen verschiedenen Rutschen und die dazugehörenden Treppenstufen, führten dazu, dass dieses Programm durchaus ein würdiger Ersatz für das fehlende sportliche Training im Sommer wurde.

Auch beim zweiten Sommerprogramm war das heisse Wetter ein grosses Thema, da wir wegen der anhaltenden Trockenheit nicht wie geplant im Wald grillieren konnten. Daher ging es ab in die Drei Weihern wo wir picknickten, Frisbee spielten und uns im Wasser abkühlten. Durch die lockere Stimmung und die gut gelaunten Teilnehmer ergab sich ein toller und gemütlicher Abend.

Beim dritten Sommerprogramm wurde es dann wieder etwas sportlicher. Nachdem noch kurzfristig ein Ersatz für ein defektes Velo aufgetrieben werden konnte, ging es mit den Fahrrädern von St. Gallen über Gossau, Waldkirch und Wittenbach nach St. Gallen Ost, wo wir im Restaurant Guggeien Höchst einen hochverdienten Feierabenddrink zu uns nahmen.

 

Am letzten Abend des Sommerprogramms stand dann wieder der Klassiker, Minigolf, auf dem Programm. Auch wenn die Wetteraussichten nicht mehr ganz so gut wie in den Wochen zuvor waren, gingen wir zur Outdooranlage in den Drei Linden. Das Wetter blieb zum Glück gut, auch wenn es etwas kühler als auch schon war. Nach einer kurzen Einstimmung in der Beiz ging es in mehreren kleinen Gruppen ab auf die Anlage. Dabei gab es spektakuläre Hole-In-Ones zu sehen, aber manche Spieler haderten auch mit sich und vor allem den Bahnen. Schlussendlich setzte sich Kai klar als Sieger durch. Nach dem Spiel genossen wir den Abend noch in der Minigolf-Beiz bis die Angestellten dort dann auch irgendwann mal noch Feierabend machen wollten. Danach gingen die meisten nach Hause, doch einige unermüdliche Östler zog es noch weiter in die Stadt.

 

Urs Halter